1.4.17

Du stehst vorne an der Spitze…

Die Liebe zu dir selbst ist ein großes Problem für dich. Ja, aber nur dann, wenn du nicht in der Einheit bist!

Nur dann, wenn du dich in der Trennung erlebst, nur dann, wenn du dich in der Isoliertheit befindest und in der Eigenschaft einer einzeln wirkenden Person. Erlebst du dich im gemeinsamen Bund mit deinen geistigen Helfern, mit denjenigen, die mit dir den Weg gehen, weißt du ganz genau, dass du vorne an der Spitze all derer stehst, die mit dir hier in diesem Sein wirken.

Was glaubst du, warum sie gerade mit dir gehen? Weil sie nichts Besseres zu tun haben? Oder weil auch sie in der Einheit hier wirken wollen? Schau einmal genau hin und nimm dich wahr, nimm dich als das wahr, was du bist. Du bist Führer einer ganzen, feinstofflichen Menge feinstofflicher Wesen, die hier mit in diesem Sein wirken wollen, durch dich, denn du hast die Hände, du bist in der Materie inkarniert, und du bist das ausführende Organ für all diejenigen, die mit dir hier wirken.

Jetzt erlebst du dich in der Trennung, weißt nicht deinen Ursprung, nicht woher du gekommen bist, nicht von deiner Aufgabe. Obwohl du immer wieder fragst oder nachfragst, möchtest du doch eine materielle Antwort erhalten. „Materiell“ bezieht sich nur darauf, ob du jetzt hier vielleicht jemanden körperlich berührst oder vielleicht mit dem Wortausdruck berührst, aber das wirkliche wahre Geschehen geht darüber hinaus. Das was du wirklich tust, die ganz große Arbeit, geschieht in der Kommunikation auf der feinstofflichen Ebene.

Es sind die Aufgaben so entsprechend verteilt, wie auch der Unterschied der energetischen Art eines jeden Einzelnen hier einwirkt. Das, was du bist, lässt sich nieder in der Schwingung des Lichtes und Tones, das heißt im akustischen, und auch im fließenden Charakter der Bewegung, die aus der feinstofflichen Ebene hier in diese Ebene eintritt.

Im Materiellen nimmst du die Hände dazu, wenn du etwas bewegen willst. Hier auf der feinstofflichen Ebene ist es die fließende Kraft der Gegenwart, die sich den Weg bahnt und die Menschheit berührt. Kannst du dir vorstellen, wenn du auf der feinstofflichen Ebene in der Fließkraft deines Herzens die Menschen berührst oder die Wesen berührst oder die materielle Ebene, kannst du dir vorstellen, dass das ohne Bindung, ohne Herzensbindung, ohne Herzenskraft geht? Nein, dort bist du klar in deinem Ausdruck, klar in deiner Verbundenheit des All-Eins-Seins.

Die Frage ist immer noch: Warum lebst du in der Trennung?

Das Wichtigste ist und bleibt, dich in der Einheit deines Gesamtausdrucks zu sehen, dich in der Einheit deines Gesamtausdrucks wahrzunehmen, deine komplette Wesenheit muss in deinen Lebensalltag hineinfließen können, das heißt, dass du in deinem Dauerbewusstsein hier anwesend bist, und nur dann hast du die Möglichkeit, das Liebevolle deines Selbstes hier auszudrücken, die Liebe auszudrücken, die durch die Einheit hier in dieses Sein fließt. Zusammen mit all dene feinstofflichen Wesen, die mit dir gekommen sind, denn all das geht durch dich hindurch und bahnt sich den Weg, hier in der Dunkelheit, um das Licht und die Liebe manifestieren zu können, um hier ein Neues Sein kreieren zu können, um hier diese neue leichte Einfachheit des reinen Geistes manifestieren zu können. Darum geht es! Und das ist es, was du dir erlauben musst! Sei und wisse, dass du fortwährend in der Verbindung mit der Gesamtheit bist, um hier in diesem Sein die Manifestation der reinen Liebesenergie zu manifestieren und auszubreiten. So war es geplant, so ist es von dir selbst geplant, dass all das hier geschehen soll.

Und jetzt wisse, dass du ganz bewusst immer nur an diesen Anschluss der All-Einheit angedockt sein musst, um dich in der Einheit des reinen Geistes erleben und wirken zu können – dann bist du in deiner Fließkraft.

Vertraue! Deine Geistigen Helfer stehen bereit.

Affirmation:

Ich Bin das Vertrauen!
Gottes Helfer führen mich
und geben mir die Kraft vom Reinen Geiste,
damit sich das Werk Gottes hier auf Erden
auch manifestieren kann.
Sie sind es,
die vereint mit mir,
die Herzen derer erreichen,
die aufgerufen sind zur Mitarbeit
und um den Prozess der Veränderung zu beschleunigen,
die Liebe zu Allem Sein zu entwickeln,
und die Gotteskraft in sich zu stärken,
damit sich die Erde transformieren kann.
Ich Bin! Ich Bin! Ich Bin!

(Buch Ich bin der Weg / S. 55)

Zurück