21.5.16

Als du den Weg zur Erde nahmst, hattest du das Vertrauen

Das Leben eines jeden ist so ideal gestaltet, dass er oder das, was er gewählt hat, zu dem werden kann, was er hier eigentlich manifestieren wollte. Die Art und Weise, wie er in diesen Lebensrhythmen zurechtkommt oder zurechtkam, resultiert aus den Erfahrungen, die er machen wollte. Das, was ihr braucht, ist einfach das Verständnis für euch und euren Seinsstand. Das heißt, dort, wo ihr integriert seid, ist das ideale Umfeld für euch und eure Entwicklung und das, was ihr manifestieren wollt beziehungsweise wolltet.

All das, was du in deinem tiefsten inneren Sein empfindest, basiert auf Liebe zu dir selbst. Du bist einer von denen, die hierher kamen, um das Licht und die Liebe hier zu pflanzen, hier einen Samen zu setzen, damit die Liebe und das Licht sich ausweiten und ausbreiten können. Du bist derjenige, der das Licht in diese Welt tragen will. Du bist derjenige, der die Schulung hier in diesem Sein für sich verlangt hat, um das zu werden, was du manifestieren wolltest. Es gibt keine Ausflüchte, es gibt kein Wenn und kein Aber und keinen Verbesserungsvorschlag dafür, denn das Sein hast du dir selbst gestaltet und das genommen und das gegeben, was deine Fähigkeiten zum Ausdruck bringen konnte.

Jetzt bist du hier an diesem Punkt angekommen und fragst dich: Wieso habe ich das gewählt? Wieso ist das und das so gelaufen? Und wieso habe ich es immer noch nicht kapiert, wie ich in meinen Seinsausdruck komme und meinen Seinsausdruck hier manifestiere? Das stimmt nicht ganz. Du bist jetzt an diesem Punkt angekommen, an dem du erkennen darfst, wo du bist, indem du wirklich in der Erkenntnis deines Selbstes hier jetzt einen neuen Weg einschlagen willst, nämlich den Weg der Manifestation deines Seinsausdrucks.

Jetzt vertraue dir in der Art, wie du dir vertraut hast, als du den Weg zur Erde nahmst. Es ist eine Stunde der Erkenntnis, der Wiedererkenntnis, und eine Stunde der Geburt, der Geburt der Manifestation deines hohen geistigen Selbstes. Erhebe dich in die Natur deines Selbstes, lebe dich in der Natur deines Selbstausdrucks und erwarte von dir, dass du deinen Auftrag, den du dir selbst gewählt hast, den du dir selbst gestellt hast, auch erfüllen kannst. Das ist es, was wir Liebe zu sich selbst nennen, was wir Liebe zu allem Sein nennen und was den Gesamtausdruck der ganzen Schöpfung hier wieder zum Vorschein bringt. Es ist Liebe. Verstehe es und gehe deinen Weg. Vertraue. In der Einheit liegt die Kraft. Die Schöpfer-Seinskräfte sind in dir verankert und immer fortwährend in dir und um dich herum tätig. Vertraue.

Leitgedanke: „Ich Bin hier in dieses Sein gekommen, um das Liebste, das Allerliebste meines Seinsausdrucks hierher zu geben, nämlich mich.“

Zurück