29.4.17

Die Liebe ist das Gefühl der All-Einheit

Bist du in dir selbst ruhend, bist du in der Liebe, denn der Effekt von Liebe ist wirklich das Ruhen in sich selbst. Du bist in die Kraft der All-Liebe eingebettet, wenn du in dir ruhst. Du hast keine Wünsche, keine Belange in der Hinsicht, dass du Exzesse leben wolltest; die Stimulantien, sei es in der körperlichen Liebe oder im Lebensalltag, die manch einer glaubt leben zu müssen, um sich zu spüren.

Bist du in der Liebe, bist du in dir selbst ruhend, und es ist ein vollkommenes, ausgleichendes Gefühl, das dich einhüllt, das sich lebt, das sich durch dich ausbreitet. Jetzt verstehst du vielleicht, wenn ich sage, die Liebe ist das Gefühl der All-Einheit. Dieses Gefühl ist so ausgewogen, es ist so vollkommen, dass nur, wenn du in der Liebe bist, all die Wesenheiten, und all das, was mit zu einer Einheit des Lichtes, zu einer reinen geistigen Kraft gehört, sichtbar werden, sich in dir widerspiegeln und du das Gefühl der Verbundenheit mit allem Sein entdeckst.

Also, wenn du in der Liebe bist, bist du in der All-Einheit. Und wenn du in der Liebe bist, bist du in dir selbst ruhend. Du kannst ein vollkommeneres Sein leben und du kannst die Harmonien, die sich in dir ausbreiten, auch im Außen manifestieren. Du kannst allen, denen du begegnest, mit dieser Liebesschwingung Heilung bringen, und sie werden, wenn sie des Lichtes sind oder das Licht suchen, sich dir nähern, denn es ist ein Gefühl der Vollkommenheit, ein Gefühl des Friedens und der Erhabenheit, das sie berührt.

Es ist der Ausdruck des All-Einen, der immer und überall in deinen Zellen zugegen sein wird. Es kann nur dann einen gesunden Körper geben; und nur ein gesundes Miteinander kann die Folge sein. Wenn du verstehst, dass du Liebe in Vollkommenheit in dir zum Klingen bringen musst, dann weißt du auch, dass damit die allgemeine Veränderung für eine neue Seinsebene geschaffen werden kann.

Das, was du bist, ist Liebe. Du hat in diesem Sein zwar von Liebe gehört, aber du hast sie eingeteilt gesehen, in Mutterliebe, in Vaterliebe, in die Liebe zum Kind, in die Liebe zur Frau oder zum Mann, die durch Attraktion erschaffen worden ist, aber du bist nie mit dieser Liebe der All-Einheit konfrontiert gewesen, und darum hast du jetzt ein Problem. Denn die Liebe, die wahre Liebe, kennt weder Eifersucht, noch Neid, noch Missgunst, noch Unsicherheit. Es ist eine Kraft, die in sich selbst ruhend wirkt und dir all das gibt, was du wirklich benötigst, um hier in diesem Sein eine schöne vollkommene Zeit leben zu können, eine Gemeinsamkeit, ein vollkommenes Miteinander und ein gemeinsames Schaffen und Wirken.

Dann hat alles miteinander vereint nur das eine Ziel, die Liebe der All-Einheit zu leben und auszudrücken und die Vollkommenheit des reinen Geistes, der reinen geistigen Kraft hier zu leben und all dem, was niedrig ist, überzuordnen, denn nur dies ist die heilende Kraft des Seins hier in der Materie.

Du wirst dich fragen, wie kann ich das tun, wo ich doch nur an Formeln der Liebe herangeführt worden bin? Ganz einfach:
Indem du dir ganz bewusst dein Herz als Zentrum dieser Kraft vorstellst,
indem du es berührst und dich durch dein Höheres Selbst
und durch deine Göttlichkeit mit der All-Einheit verbindest,
wirst du automatisch in der Schwingung der Liebe ankommen.

Es ist keine Überreizung, keine Stimulierung, es ist einfach eine in sich ruhende Kraft, die dich wieder an deinen Ursprung anbindet. Und das ist das, was wir eigentlich immer gesucht haben hier in diesem Sein. Das wollten wir hier in diesem Sein leben, aber wir hatten keine richtige Erinnerung mehr daran.

Aber wenn du dir bewusst immer wieder täglich vor Augen führst, was du bist, dich zentrierst, dann wirst du es auch in deinem ganzen Gemüt erfassen, und alle deine Zellen werden dich in der Liebeskraft widerspiegeln im Außen, und auch deine Gesundheit ist damit hergestellt. Vertraue und wisse: Diese Kraft ist in dir und nicht außerhalb von dir zu finden, sondern in dir und nur in dir kannst du sie aufbauen, leben und auch fühlen.
Vertraue. Die Kraft ist in dir.

Zurück